BIOGRAPHIE

Foto: Marco Drews

Mit sieben Jahren beginnt Stephan Piez den Unterricht an der Musikschule. In seiner Freizeit bringt er sich autodidaktisch das Komponieren bei und schliesst nach einigen Jahren Keyboardunterricht, zwei Jahre Klavierunterricht an.
Ein Schulpraktikum beim Stadttheater Aachen bestärkt sein Interesse für die technische Seite der Musikproduktion. Neben dem Engagement in einer Schulband, schreibt und produziert er bereits als Jugendlicher Musik. Mit 17 Jahren gewinnt er zusammen mit seiner Schulband eine Plattenaufnahme in einem Tonstudio und einen Bandworkshop in Bochum. Hier lernt er einen A&R von EMI kennen. Eine erste Veröffentlichung wird geplant, zu der es jedoch nicht kommt. Ende des Jahres ist Stephan Piez mit der Schulband "Blue Spirit" Vorgruppe der Scycs, ausserdem schreibt er zusammen mit einem Bandkollegen nun auch Hip-Hop Songs. Aus der Zusammenarbeit ergeben sich verschiedene Gruppen für die Stephan Piez nun Instrumentals produziert. Künstler wie "Yukon" und "Rhymen White" können sich als Vorgruppe von "Curse", "Crutzfeld-Jakob", "Brixx" und anderen Hip-Hop Acts behaupten.


2001 schliesst er seine Schullaufbahn mit dem Abitur ab. Herrausstechend ist seine praktische Musikprüfung (15 Punkte). 2002 beginnt er die Ausbildung zum Audio-Engineer an der SAE Köln und schreibt eine Facharbeit über das Arrangieren und Produzieren in der modernen Pop-Musik (Abschlussnote: 97%). 2003 erhält er sein Diplom und produziert eine Kleinauflage des Untergrund-Rappers Rhymen White ("Ehrliche Musik EP"). 2004 beginnt er mit dem Studium an der SAE-Berlin in Kooperation mit der "Middle Sex University of London". Zusammen mit Texter Sven Schwarz und Sängerin Johanna Thieleman erreicht er beim Chartbreaker für Aachen mit dem Projekt "Zwecks Schurken" den vierten Platz und somit zwei Wochen Radio Airplay sowie die Veröffentlichung des Songs "Aachen Kaiserstadt" auf einem Sampler. 2005 unterschreibt Stephan Piez in Berlin seinen ersten Produzentenvertrag.


Ende Dezember 2005 zieht er zurück in seine Geburtsstadt Aachen und beginnt 2006 mit den Recherchen für seine BA-Arbeit. In seiner Freizeit übernimmt er im Tonstudio Pink-Noise Aufgaben wie die Bandbetreuung und kleinere Produktionen. Er schreibt als Praktikant Playbacks für Werbespots (z.B. Skandinavian Airlines) und spielt Keyboard bei verschiedenen kleineren Einspielungen. In seiner Freizeit schreibt er an seiner BA-Arbeit über die Musikproduktion für "Best-Ager", die er im Juli fertigstellt. Ende August hält er seinen BA-Vortrag in Berlin und bekommt hierfür hervorragende Kritiken. Die fertige Arbeit wird mit "ausgezeichnet" (First Class / 97%) bewertet und später bei einem kleinen Verlag als Buch veröffentlicht.


2007 wird Stani Djukanovic (Anna David, Alexandra Prince, Blümchen) durch mehrere Demos auf das Solo Projekt aufmerksam, dem Stephan Piez den ungewöhnlichen Namen Der Polar gegeben hat. Das Interesse ist groß und so werden bereits 2008 die ersten Songs für ein Album geschrieben. Nachdem der Verlag Peermusic sich für das Projekt interessiert, wird 2010 schliesslich auch das Hamburger Label "ferryhouse" auf den Aachener Künstler aufmerksam und nimmt ihn unter Vertrag.

Das Video zu "Egoshooter" ist ursprünglich nur als Videoclip-Kurzfilm gedacht, löst aber wegen der Sperrung bei 30.000 Klicks eine Debatte im Internet aus. "Weggewischt" wird im Februar 2011 zur offiziellen ersten Der Polar Single. Obwohl Der Polar zu diesem Zeitpunkt noch recht unbekannt ist, wird der Song auf Sendern wie Fritz und Bremen4 gespielt. Auch der Hamburger Radio-Sender 917xfm spielt den Song täglich. VIVA stellt das Video mit Regina Halmich bei VIVA-Neu vor, außerdem wird der Song im Sat1 Frühstücksfernsehen, auf RTL.de, Pro7.de, GMX sowie vielen anderen Internetportalen vorgestellt.

Die zweite Single "Ich bin bei dir" schafft es auf Platz 1 der MTV.de Wochen-, Monats- und Realtimecharts. Viva spielt das Video in der Hot-Rotation (N1), außerdem ist es Bundesweit nicht nur in Burger-King Fillialen sondern auf diversen Musiksendern wie Deluxe Music zu sehen.


Mit dem Titel "Herz + Blut" erscheint am 30. September 2011 schliesslich das Debut-Album des Songwriters. Die Kritik lobt die "ungekünstelte, schonungslose Authentizität in den Lyrics" (laut.de) und beschreibt das Album als „…ein blitzsauberes, sehr cleveres und grundentspanntes kleines Pop-Meisterwerk.“ (Petra). Mit Titeln wie "Der Fährmann" betritt Der Polar Neuland in der deutschen Musikszene. "Ein herausragendes Lied, mit dem Piez die Tür großen deutschen Liedermachern wie Heinz Ratz oder Rio zumindest einen Spalt aufstößt." schreibt laut.de.

2012 schreibt Stephan Piez für verschiedene Künstler und Projekte. Das Album von "Moe Mitchell", an dessen Single "Feuer und Flamme" er als Songwriter und Producer beteiligt ist, erreicht Platz 40 der Media Control Charts. Im September unterschreibt Piez exklusiv bei Peer Music, dem weltweit größten unabhängigen Musikverlag. Als Songwriter & Produzent arbeitet er an Titeln für Deine Jugend oder Duncan Townsend. Das Album "Zu viel Information" zu dem Stephan Piez zwei Titel beigesteuert hat steigt nach der Veröffentlichung direkt auf Platz 3 der Media Control Charts ein. Annett Louisan wir daraufhin für einen Echo nominiert.

www.facebook.com/derpolar
www.derpolar.de

Beatz-Unique | Stephan Piez